-  -  - 
Schicken Sie unserer Redaktion Ihre Kulturnachrichten !
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Guy Daleiden, Sascha Ley, Claude Mangen, Christiane Kremer, Simone Mousset, Misch Feinen et Larisa Faber lors de la table ronde
Près de 400 personnes ont assisté aux Assises culturelles 2018 qui se sont déroulées les 29 et 30 juin au Conservatoire de la Ville de Luxembourg. Au...
Xavier Bettel, ministre de la Culture, en compagnie de Guy Arendt, secrétaire d'État à la Culture, et Marianne Backes lors de la présentation
Dans sa fonction de ministre de la Culture, le Premier ministre Xavier Bettel a présenté le 26 juin 2018 la stratégie numérique du patrimoine culturel...
Lëtzebuerger Filmpräis
Guy Daleiden, directeur du Film Fund Luxembourg, et Claude Waringo, président de l’académie du film luxembourgeois D’Filmakademie, ont lancé...
Art week lux
La quatrième édition de LUXEMBOURG ART WEEK se déroulera du 9 au 11 novembre 2018 à la Halle Victor Hugo de Luxembourg.

...
Festival du film d’animation d’Annecy
Le secteur de l’animation luxembourgeois a frappé très fort en remportant 5 prix au Festival du film d’animation d’Annecy , le plus important et le...
Die neue Zeit   Les temps nouveaux
La Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL) invite le public à découvrir 27 périodiques luxembourgeois numérisés et désormais...
culture.lu
Ce jeudi matin, Xavier Bettel, Premier ministre et ministre de la Culture, a présenté le projet de la « Galerie nationale d’art...
top 100 © CNA
En 1981, le film « Wat huet e gesot » de l’AFO est le premier long métrage en langue luxembourgeoise sorti au Grand-Duché. A une époque...
Abdou Diagne 2018
L’artiste luso-luxembourgeois Marco Godinho a été sélectionné pour représenter le Grand-Duché de Luxembourg à la Biennale...
Prix_art_Robert_Schuman_Ăśbergabe Urkunde_QuattroPole

Kunstpreis Robert Schuman geht an die Trierer Künstlerin Gaby Peters

Die 35-jährige Künstlerin Gaby Peters ist mit dem Kunstpreis Robert Schuman 2015 ausgezeichnet worden. Die internationale Jury lobte „die feine Ironie und den tiefsinnigen Humor ihrer Arbeiten“. Ihre Installationen und Videos führten die blinde Fortschrittsbegeisterung unserer Zeit ad absurdum, so die Jury. In der Wettbewerbsausstellung präsentiert Peters unter anderem eine „Tellerjonglier-Maschine“ oder eine sich drehende Informationstafel mit der Botschaft „Sorry, not in service“. Gaby Peters wurde 1980 in Trier geboren und arbeitet heute schwerpunktmäßig in Dortmund.

Zur Eröffnung und Preisverleihung kamen am Sonntag über 350 Besucher ins Stadtmuseum Simeonstift. Die Arbeiten von Gaby Peters und den 15 weiteren nominierten Künstlerinnen und Künstlern sind bis einschließlich 17. Januar 2016 zu sehen.

Der mit 10.000 Euro dotierte Kunstpreis Robert Schuman wird seit 1991 alle zwei Jahre gemeinsam von den Quattropole-Städten Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier vergeben und ist der wichtigste Preis für zeitgenössische Kunst in der Großregion. Die zugehörige Ausstellung findet abwechselnd in den vier Städten statt.

Die Mitglieder der Jury für den Kunstpreis Robert Schuman 2015:

Nathalie Filser, Direktorin der Hochschule für Bildende Kunst Lothringen, Metz, Mitglied der Jury für die Stadt Metz

Dr. Gabriele Diana Grawe, Konservatorin der Villa Vauban – Kunstmuseum der Stadt Luxemburg, Mitglied der Jury für die Stadt Luxemburg

Jutta Mattern M.A., Kuratorin für zeitgenössische Kunst im Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Mitglied der Jury für die Stadt Trier

Enrico Lunghi, Direktor des MUDAM Luxembourg, Mitglied der Jury für die Stadt Luxemburg

Dr. Elisabeth Dühr, Direktorin des Stadtmuseums Simeonstift Trier, Mitglied der Jury für die Stadt Trier

William Schuman, Ratsmitglied und Delegierter der Stadt Metz für zeitgenössische Kunst / Beauftragter für die Verbindung mit dem Centre Pompidou Metz und dem TCRM-Blida, Mitglied der Jury für die Stadt Metz

Dr. Mona Stocker, Saarlandmuseum, Leiterin der Grafischen Sammlung, Mitglied der Jury für die Stadt Saarbrücken

Dr. Petra Wilhelmy, freie Kunsthistorikerin, Mitglied der Jury für die Stadt Saarbrücken
Autor
Stadtmuseum Simeonstift Trier
Autor
Stadtmuseum Simeonstift Trier
 
gammarayproductions@flickr