-  -  - 
Kulturadressen in der Großregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Place Stanislas by zemoko at flickr.com
Place de la Carriere by Ivan Herman at flickr.comPlace d Alliance by ...johann j.m. at flickr.comPlace Carriere à NancyNancy, Place Stanislashttp://www.youtube.com/watch?v=wIJTicocoFohttp://www.youtube.com/watch?v=wIJTicocoFo

Ensemble Places Stanislas, de la Carrière et d'Alliance

Zusammenfassung

Die drei Platze von Nancy formen ein einzigartiges Ensemble und sind ein wahrhaftes Meisterwerk der kreativen Energie des französischen 18. Jahrhunderts, dem großen Zeitalter der Aufklärung.

Mehr Information

Nancy, zeitweiliger Wohnsitz eines Königs ohne Königreich, der Herzog von Lothringen geworden war – Stanislas Leszczynski – ist paradoxerweise das älteste und typischste Beispiel für eine Hauptstadt, in der sich ein aufgeklärter Monarch um den öffentlichen Nutzen sorgte. Das Projekt wurde zwischen 1752 und 1756 von einer brillanten Equipe unter der Leitung des Architekten Héré realisiert. Es ist von großer Kohärenz und konkretisiert sind in einem perfekten Monument, das die Begeisterung und Suche nach Prestige des Herrschers mit seinem Sinn für Funktionalität verbindet.

Ende des 17. Jahrhunderts etablierten die Franzosen, die zu der Zeit die Stadt Nancy besetzten, eine Verbindung zur Neuen Stadt, indem sie in die Stadtmauer ein Tor einsetzten, dass zu Ehren Ludwigs XIV « Porte Royale » genannt wurde.
Stanislas Leszczynski, unglücklicher Anwärter des polnischen Throns und Schwiegervater des französischen Königs, erhielt das Herzogtum Lothringen auf Lebenszeit und bezahlte mit seiner Abdankung. Er regierte dort friedlich von 1737 bis 1766; eine Zeit, in der die Verbindung zwischen den beiden Städten, die seine Hauptstadt darstellten, wuchs.
Er wollte die Altstadt und die Neustadt (von Karl III 1581 errichtet) vereinen und mit einer doppelten Axe verbinden : Die erste Axe, von Westen nach Osten gehend und von der Porte Sainte-Catherine und der Porte Stanislas begrenzt, sollte die nördliche Grenze der Nordstadt ergeben ; die zweite Axe, von Süden nach Norden gehend, sollte das Viertel des Herzogspalasts und das neue Stadtzentrum mit seinem königlichen Platz, der Ludwig XIV gewidmet war (die heutige Place Stanislas), verbinden.
Die architektonischen Kreationen aus dieser Zeit sind die schönsten, die in Nancy unter der Herrschaft dieses Prinzen realisiert wurden.

www.unesco.org


Weitere Informationen zu den einzelnen Plätzen finden Sie unter den Plurio-Einträgen „Place Stanislas“, „Place de la Carrière“ und „Place d’Alliance“.
 

 

Ensemble Places Stanislas, de la Carrière et d'Alliance
1 Place Stanislas
54000 Nancy
France
Internet:
www.ot-nancy.fr
57