-  -  - 
Kulturadressen in der Großregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Kaiserdom zu Speyer at DOS82 at flickr
Dom zu Speyer by Cheesy42 at flickrDom zu Speyer by DOS82 at flickrvom Heißluftballon aus by rolohauck at flickrTürme des Doms zu Speyer by tuxbrother at flickrKrypta aus dem 11 Jh by Dirk Gently at flickrhttp://www.youtube.com/watch?v=9RtrU9otiVkhttp://www.youtube.com/watch?v=9RtrU9otiVk

Kaiser- und Mariendom zu Speyer / Cathédrale de Spire

Zusammenfassung

Im Jahre 1030 ließ Conrad II den Grundstein für den Dom zu Speyer legen, der als Basilika mit vier Türmen und zwei Kuppeln eines der wichtigsten Monumente des Heiligen Römischen Reichs ist. Während drei Jahrhunderten diente er als Grabstätte für die deutschen Kaiser.

Mehr Information

Der Dom zu Speyer hatte erheblichen Einfluss auf die Entwicklung der romanischen Architektur des 11. und 12. Jahrhunderts, aber auch auf die Geschichte der Restaurationsprinzipien in Deutschland, Europa und der ganzen Welt, seit dem 18. Jahrhundert bis heute.
Der Dom, wie auch die zu Worms und Mainz, ist ein wichtiges Monument der romanischen Kunst: Er ist der größte und historisch bedeutendste, da er die Grabstätte der salischen Kaiser war.

Der Dom, der der Heiligen Maria und dem Heiligen Stephan (Offizielle Bezeichnung: Domkirche St. Maria und St. Stephan) gewidmet ist, wurde von Conrad II in Auftrag gegeben und zwischen 1030 und 1106 errichtet. Die Pläne wurden an die Kirche St. Michael in Hildesheim angelehnt. Der Speyerer Dom perfektioniert den Gebäudetyp, der häufig im Rheintal vorkommt. Er zeichnet sich durch ein Gleichgewicht zwischen östlichen und westlichen Blöcken sowie durch freistehende, symmetrische Türme, die den Gebäuderumpf aus Haupt- und Querschiff umrahmen, aus. Unter Heinrich IV. wurden Renovierungs- und Ausbauarbeiten vorgenommen.
Der Dom zu Speyer ist das erste bekannte Geäude seiner Art, das von einer durchgehenden Galerie umrahmt ist. Das Arkadensystem, das bei seiner Renovierung hinzugefügt wurde, war auch das erste in der Geschichte der Architektur.

www.unesco.org
 

 

Kaiser- und Mariendom zu Speyer / Cathédrale de Spire
Domplatz
67346 Speyer
Deutschland
Internet:
www.dom-zu-speyer.de
57