-  -  - 
Kulturadressen in der Gro├čregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Außenansicht Zeitungsmuseum

Deutsches Zeitungsmuseum

Zusammenfassung

Auf rund 500 Quadratmetern werden im Nordflügel des ehemaligen Klostergebäudes in Wadgassen Exponate zur geschichtlichen Entwicklung der Zeitung, zur technischen Herstellung und zur Distribution präsentiert.

Mehr Information

Die Ausstellung ist in drei thematische Bereiche gegliedert:

  • Der erste Bereich führt durch die "Geschichte der Zeitung von den Anfängen bis zur Spiegel-Affäre 1962". Hier werden in "Schaufenstern" wechselnde Themen oder Exponate präsentiert, die dem interessierten Besucher in herausziehbaren "Zeitungsschränken" die Möglichkeit bieten, sich tief greifender zu informieren.
     
  • Im zweiten Bereich "Technikhistorische Aspekte der Zeitungsherstellung" stehen dreidimensionale Exponate, in diesem Fall historische Pressen und Maschinen im Vordergrund, die von Wissenschaftlern erklärt werden und unter Anleitung dieser auch bedient werden können. In dreiteiligen Registertafeln sind darüber hinaus vertiefende Informationen erhalten.
     
  • Der dritte Bereich "Unsere Zeitung heute" animiert die Besucher durch seine Gestaltung und verschiedenen Hands-On-Stationen zum Mitmachen und spielerischen Lernen.

Der Grundstock der Sammlung des Deutschen Zeitungsmuseums (DZM) umfasst weit über 10.000 Exponate (Zeitungen, Zeitschriften, Abbildungen sowie andere historische Dokumente) sowie an die Tausend gebundene Zeitungs- und Zeitschriftenbände aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Sammlung dokumentiert 400 Jahre Zeitungsgeschichte von der Frühphase des Pressewesens in der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert.

Seit das Deutsche Zeitungsmuseum 2004 eröffnet hat, wurde der Grundstock der Sammlung um rund dreitausend Einzelexponate und mehrere hundert gebundene Zeitschriftenbände ergänzt, vor allem aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. So finden sich zahlreiche Originalzeitungen von epochemachenden Ereignissen wie dem 11. September 2001, der deutschen Wiedervereinigung, der Mondlandung oder dem Tod John F. Kennedys im Bestand des DZM. Vollständig besitzt das DZM u. a. alle Ausgaben der Zeitschrift „Pardon“, in gebundener Form die berühmte englische Satirezeitschrift „Punch“ von 1841 bis 1951, viele Jahrgänge der „Bravo“, sowie nahezu alle Ausgaben des „Spiegel“. Auch zahlreiche saarländische Zeitungen der Nachkriegszeit besitzt das Museum.

 

Verbundene Personen
Direktion: M├╝nch Roger
In Beziehung stehende Gebäude
57