-  -  - 
Kulturadressen in der Großregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Cathedrale N.D. de Tournai by maciekbor at flickr.com
Cathedrale N.D. de Tournai by Damien Phototrend.fr at flickr.comOrgue N.D. Tournai by Fugue at flickr.comCathedrale Notre Dame de Tournai by ines saraiva at flickr.comNotre Dame de Tournai by Jaumes Meneses at flickr.comCathedral N.D. Tournai by Fugue at flickr.comhttp://www.youtube.com/watch?v=-FgpOhJ4gw0http://www.youtube.com/watch?v=-FgpOhJ4gw0

Cathédrale Notre-Dame de Tournai

Zusammenfassung

Die Kathedrale Notre-Dame de Tournai (‚Unsere Liebe Frau zu Tournai’), die in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts gebaut wurde, hebt sich hervor durch ein romanisches Schiff von außergewöhnlicher Größe, durch ihr bildhauerisch sehr gelungenes Kapitell und durch ein Querschiff, dessen fünf Türme bereits die Gotik ankündigen. Der Chor, der im 8. Jahrhundert neu gebaut wurde, ist bereits komplett im gotischen Stil.

Mehr Information

Die Kathedrale Notre-Dame de Tournai zeugt von dem außergewöhnlichen Zusammenfluss künstlerischer Strömungen aus der Île de France, dem Rheintal und der Normandie im Laufe des kurzen Zeitraums zu Beginn des 12. Jahrhunderts, der der Blütezeit der gotischen Architektur vorausging.
Das Alter der vierstöckigen Konstruktion des Haupt- und des Querschiff sowie ihre ständige Erweiterung zeugen von der Wichtigkeit dieser Einflüsse. Dies bestätigen später im Querschiff auch der meisterhafte Einbau eines Triforiums und das ungewöhnliche Zusammenfügen von Volumen.
Anfang des 12. Jahrhunderts wurde das Hauptschiff mit einer „Viadukt“-Struktur auf vier Etagen gebaut. Dies ist ein einzigartiger Fall für eine Zeit, in der Kirchen nicht mehr als drei Etagen haben durften.

Mit diesen Ausmaßen ist die Kathedrale eines der bedeutenden Beispiele für die großen Gebäude, die nördlich der Seine bereits die gotischen Kathedralen erahnen ließen. Das Haupt- und das Querschiff sind ein einzigartiges Zeugnis aufgrund ihres besonders gut erhaltenen Zustandes in einer Region, die fast alle ihre großen romanischen oder gotischen Basiliken verloren hat. Dies trifft besonders auf die Dekoration des Hauptschiffes zu. Archäologische Funde von großer Bedeutung ermöglichen es, die Kathedrale in ihrem städtischen Umfeld in die richtige Perspektive zu rücken.
www.unesco.org


Der Gesamteindruck verleiht der Kathedrale den reizvollen und interessanten Anblick, weshalb sie im Jahr 2000 zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt wurde.
www.de.wikipedia.org

Cathédrale Notre-Dame de Tournai
1 Place de l\'Evêché
7500 Tournai
Belgique
Telefon (Info):
0032(0)69452650
Fax (Kontakt):
0032(0)69211535̴
Internet:
http://www.kerknet.be
Internet:
http://www.unesco.org
Internet:
http://www.cathedraledetournai.be/
57