-  -  - 
Send your cultural news to our editorial team!
ADVANCED SEARCH
calendrier
calendrier




Co-financed by the European Regional Development Fund in the framework of the programme Interreg IVA Grande Région.
The European Union invests in your future.
Lëtzebuerger Filmpräis
Guy Daleiden, directeur du Film Fund Luxembourg, et Claude Waringo, président de l’académie du film luxembourgeois D’Filmakademie, ont lancé...
Art week lux
La quatrième édition de LUXEMBOURG ART WEEK se déroulera du 9 au 11 novembre 2018 à la Halle Victor Hugo de Luxembourg.

...
Festival du film d’animation d’Annecy
Le secteur de l’animation luxembourgeois a frappé très fort en remportant 5 prix au Festival du film d’animation d’Annecy , le plus important et le...
Die neue Zeit   Les temps nouveaux
La Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL) invite le public à découvrir 27 périodiques luxembourgeois numérisés et désormais...
culture.lu
Ce jeudi matin, Xavier Bettel, Premier ministre et ministre de la Culture, a présenté le projet de la « Galerie nationale d’art...
top 100 © CNA
En 1981, le film « Wat huet e gesot » de l’AFO est le premier long métrage en langue luxembourgeoise sorti au Grand-Duché. A une époque...
Abdou Diagne 2018
L’artiste luso-luxembourgeois Marco Godinho a été sélectionné pour représenter le Grand-Duché de Luxembourg à la Biennale...
teamfilmreif
filmreif! - das Bundesfestival junger Film 2018 endete gestern mit der Preisverleihung, bei der folgende Werke ausgezeichnet wurden:

Stoffentwicklungspreis...
Bildschirmfoto 2018-06-08 um 11.41.31
Le Master « Mise en scène et dramaturgie en Europe » propose une formation universitaire et professionnelle aux métiers de la mise en...
uni

University of the Greater Region Lecture Series: "Migration & Refugee question"

From April 19 to Mai 31 2016 the University of the Greater Region in cooperation with the UniGR-Center for Border Studies organises a lecture series on the subject of "Migration & Refugee question: cross-border and interdisciplinary perspectives of an european challenge", which will take place at the 6 partner Universities of the UniGR.

Anyone can participate - after a free registration - on-site or online via live streaming.

More information is available in German.

Die Flüchtlingsfrage polarisiert seit mehreren Monaten sowohl die regionale als auch die nationale und europäische Presse. Die Europäische Union ringt für diese von den Mitgliedstaaten manchmal sehr unterschiedlich verstandene Problematik um eine gemeinsame Position auf Grundlage einer umfassenden europäischen Migrationspolitik.

In der Analyse der Migration überschneiden sich viele Themen und viele Forschungsbereiche: Geschichte, Soziologie, Recht, Wirtschaft, Geographie, Demographie usw.

Die Universität der Großregion möchte gleichzeitig von der kulturellen Vielfalt der Grenzregion profitieren, um die verschiedenen Sichtweisen dieses aktuellen Themas in den betroffenen Ländern zu beleuchten und eine Reihe von interdisziplinären Analysen zu der Thematik von Forschenden des Universitätsnetzwerks anbieten. Die Vorträge richten sich an ein breites Publikum und können vor Ort oder über Videoübertragung verfolgt werden. Es besteht die Möglichkeit, an den Vorträgen mit einem Hyperlink über das Internet teilzunehmen. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich.

Teilnehmen kann – nach einer kostenlosen Anmeldung – jeder, vor Ort oder online via Live-Übertragungen.

[Anmeldung]
[Programm]
[Plakat]

Vorträge:

19.04.2016, Universität Luxemburg
Prof. Birte Nienaber: Flüchtlingskrise in Europa?- eine Einführung
Dr. Olaf Kleist: Rolle und Herausforderungen der Flüchtlingsforschung

28.04.2016, Universität Lüttich
Prof. Nadia Fadil: The construction of the « muslim issue » and the national sovereignty in Belgium

03.05.2016, Universität Lothringen
Prof. Piero Galloro: Die Großregion – eine Einwanderungsregion?

10.05.2016, Technische Universität Kaiserslautern
Prof. Martin Junkernheinrich: Finanzielle Auswirkungen der Migration

18.05.2016, Universität des Saarlandes
Prof. Sabine Liebig: Perspektivwechsel: Flucht und Migration von Frauen

24.05.2016, Universität Luxemburg
Prof. Denis Scuto: Migrations et droit d’asile à la lumière de l’histoire

31.05.2016, Universität Trier
Prof. Johannes Kopp: Who Are You? Sozialwissenschaftliche Forschung im Zusammenhang mit der aktuellen Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden in der Bundesrepublik
Author
University of the Greater Region
Author
University of the Greater Region
 
gammarayproductions@flickr