-  -  - 
Send your cultural news to our editorial team!
ADVANCED SEARCH
calendrier
calendrier




Co-financed by the European Regional Development Fund in the framework of the programme Interreg IVA Grande Région.
The European Union invests in your future.
copyright Film Fund Lux.
Le pavillon Réalité Virtuelle 2018 sera lancé au Casino Luxembourg le 21 février prochain. 

Le Premier ministre, ministre des...
ipop
Kaum eine Branche wurde so früh und so grundlegend durch die Digitalisierung verändert wie die Musikwirtschaft. MP3, File Sharing und Streaming haben das System der...
Ian De Toffoli
L’écrivain et éditeur Ian De Toffoli a été choisi par un jury d’experts pour la résidence d’auteur au Literarisches...
The Breadwinner
The Breadwinner de Nora Twomey, coproduit par Melusine Productions remporte le Annie Award du meilleur film d'animation indépendant lors de la 45e...
heritageff
"Eise kulturelle Patrimoine gehéiert zum Fundament vun eiser Gesellschaft. Dofir musse mer e fir déi nächst Generatiounen erhalen a...
Cathy Heidt
La violoniste luxembourgeoise Cathy Heidt a été sélectionnée comme membre du «European Union youth orchestra». Plus de 2.000 musiciens...
┬ę Bidibul Productions Film Fund Luxembourg
Le réalisateur luxembourgeois Alexandre Espigares, vainqueur de l’Oscar en 2014 pour Mr Hublot, a reçu un accueil chaleureux à l'occasion de la...
GP01151.mp4 about (DEEP) space(s), Thilo Seidel (Ph. Gisselbreht, Ville de Metz)
Réuni le 18 janvier à Metz, le jury du prix d’Art Robert Schuman 2018 a récompensé l’artiste sarrois Thilo Seidel pour sa vidéo...
Guy Arendt
Le secrétaire d’Etat à la Culture, Guy Arendt, s’est rendu le 19 janvier 2018 à Munich, pour assister au premier concert de la tournée de...
luxemburgesia
La Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL) invite le public à découvrir deux quotidiens luxembourgeois désormais disponibles en ligne:...
Helen Buchholz

Culture at the CID as „best practice“ at an international conference in Hamburg

More information is available in German.

Danielle Roster vom Cid | Fraen an Gender wurde eingeladen am Freitag, den 27. Mai die Archive Komponistinnen in Luxemburg im Cid | Fraen an Gender und ihre begleitenden Musikprojekte als best practice Beispiel im Bereich der Musikvermittlung von Komponistinnen vorzustellen.

Für diesen Panel wurden zwei Projekte ausgewählt: neben dem CID das 1979 gegründete, älteste und umfangreichste Archiv Frau und Musik in Frankfurt am Main.

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Tagung wird organisiert vom Forschungsprojekt und Netzwerk MUGI (Musik und Gender im Internet, siehe: [http://mugi.hfmt-hamburg.de/] ) und steht unter der Leitung von Prof. Dr. Beatrix Borchard und Prof. Dr. Nina Noeske.

Mit über 30 Gästen aus ganz Europa und den USA sollen – insbesondere mit Blick auf weitere internationale Kooperationen – Aspekte von „Lexikographie, Gender und Musikgeschichtsschreibung“ unter den Voraussetzungen des weltweiten Netzes diskutiert werden. In die Tagung ist zudem ein Nachwuchsforum eingebettet, das sich dem Schwerpunkt Popmusik widmen wird.

Mehr Informationen und das Tagungsprogramm: [http://mugi.hfmt-hamburg.de/tagung]
 

 
Author
Press release; Cid, Fraen an Gender
Author
Press release; Cid, Fraen an Gender
 
gammarayproductions@flickr