-  -  - 
Send your cultural news to our editorial team!
ADVANCED SEARCH
calendrier
calendrier




Co-financed by the European Regional Development Fund in the framework of the programme Interreg IVA Grande Région.
The European Union invests in your future.
Guy Daleiden, Sascha Ley, Claude Mangen, Christiane Kremer, Simone Mousset, Misch Feinen et Larisa Faber lors de la table ronde
Près de 400 personnes ont assisté aux Assises culturelles 2018 qui se sont déroulées les 29 et 30 juin au Conservatoire de la Ville de Luxembourg. Au...
Xavier Bettel, ministre de la Culture, en compagnie de Guy Arendt, secrétaire d'État à la Culture, et Marianne Backes lors de la présentation
Dans sa fonction de ministre de la Culture, le Premier ministre Xavier Bettel a présenté le 26 juin 2018 la stratégie numérique du patrimoine culturel...
Lëtzebuerger Filmpräis
Guy Daleiden, directeur du Film Fund Luxembourg, et Claude Waringo, président de l’académie du film luxembourgeois D’Filmakademie, ont lancé...
Art week lux
La quatrième édition de LUXEMBOURG ART WEEK se déroulera du 9 au 11 novembre 2018 à la Halle Victor Hugo de Luxembourg.

...
Festival du film d’animation d’Annecy
Le secteur de l’animation luxembourgeois a frappé très fort en remportant 5 prix au Festival du film d’animation d’Annecy , le plus important et le...
Die neue Zeit   Les temps nouveaux
La Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL) invite le public à découvrir 27 périodiques luxembourgeois numérisés et désormais...
culture.lu
Ce jeudi matin, Xavier Bettel, Premier ministre et ministre de la Culture, a présenté le projet de la « Galerie nationale d’art...
top 100 © CNA
En 1981, le film « Wat huet e gesot » de l’AFO est le premier long métrage en langue luxembourgeoise sorti au Grand-Duché. A une époque...
Abdou Diagne 2018
L’artiste luso-luxembourgeois Marco Godinho a été sélectionné pour représenter le Grand-Duché de Luxembourg à la Biennale...
Trier-Gesellschaft_Vorstand_2017

Trier-Gesellschaft mit dem deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet

Die Trier-Gesellschaft freut sich über die große Ehre, vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz mit der bundesweiten Auszeichnung für ihr Engagement um den Erhalt des baulichen und archäologischen Erbes ausgezeichnet zu werden. Der Preis ist die höchste Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik Deutschland. 

Wie das Komitee in Bonn mitteilt, haben sich die Preisträger „in besonderem Maße um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht“. Der Preis in Form einer „Silbernen Halbkugel“ wird am 13. November 2017 in Basel verliehen. Die Auszeichnung geht in diesem Jahr an insgesamt vier Initiativen, eine Privatperson, drei Journalisten und eine Onlineplattform. 

Die Trier-Gesellschaft setzt sich auf vielfältige Weise für die Rettung von Denkmälern ein. Bereits über 100 Projekte konnten von ihr realisiert werden. Zu den jüngsten, die sie unterstützt hat, zählt die Renovierung der Trierer Judengasse, die Restaurierung eines Freskos im Kreuzgang der Abtei St. Matthias, der Kapelle auf dem Trierer Hauptfriedhof sowie des Petrusbrunnens auf dem Hauptmarkt in Trier. Die Trier-Gesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein mit den Zielen, „den Wiederau au, die Instandsetzung und die Erhaltung von Kulturdenkmalen in der Stadt Trier zu fördern und für diesen Zweck in allen Bevölkerungsschichten zu werben“.

Die finanziellen Mittel für ihre Aufgaben gewinnt die Gesell- schaft über Mitgliedsbeiträge, Spenden und über Zuwendungen und Vermächtnisse. Seit 1982, dem Gründungsjahr der Trier-Gesellschaft, setzte sie nach eigenen Angaben 1,9 Millionen Euro für denkmalpflegerische Zwecke und zur Verbesserung des Trierer Stadtbildes ein.

Zitat: "So motiviert, als deutscher Meister, machen wir gerne weiter!"

Spendenkonto : DE87 5855 0130 0000 9048 88 

[Trier Gesellschaft e.V.]

 
Author
Trier Gesellschaft e.V.
Author
Trier Gesellschaft e.V.
 
gammarayproductions@flickr