-  -  - 
Schicken Sie unserer Redaktion Ihre Kulturnachrichten !
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Kamellebuttek
« Konschtschoul »

Après une ouverture et exposition réussie en septembre, Daniel Mac Lloyd et Raphael Gindt...
Signature de l’accord de coalition

Signature de l’accord de coalition par Xavier Bettel, formateur, Étienne Schneider, LSAP, Corinne Cahen, DP et Félix Braz, déi gréngSuite...
agence-olloweb-520953-unsplash-1920x1076(1)
En collaboration avec la House of Training, l’Œuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte renouvellera début 2019 son initiative de proposer une formation...
Film fund
Les 25, 26, 27, 28, 29 et 30 novembre 2018 a eu lieu la vingtième session du Comité de sélection du Film Fund. Cette session concernait le budget restant de 2018...
Livres ouverts Martin Greffe CC BY 2.0
Dans le cadre d’une cérémonie au Centre national de littérature à Mersch, le secrétaire d’État à la Culture, Guy Arendt,...
Mike Zenari
Nach fünf Jahren war Luxemburg wieder mit einem Gemeinschaftsstand auf der 70. Frankfurter Buchmesse vertreten. Rund 40 AutorInnen und ModeratorInnen aus Luxemburg  waren...
ivres ouverts Martin Greffe CC BY 2.0
Le 2 octobre 2018, le Conseil «Affaires économiques et financières» (Ecofin) a adopté la proposition de la Commission européenne, modifiant la...
Guy Arendt présentant le Plan de développement culturel
La version définitive du « Kulturentwécklungsplang 2018-2028 » (Plan de développement culturel) a été présentée...
Tel Aviv on Fire - Copyright Samsa Film - TS Productions - Lama Films - Artémis Productions (1)
La production luxembourgeoise "Tel Aviv on Fire" a remporté ce samedi 8 septembre 2018 le "Prix Orizzonti du meilleur...
Kamellebuttek
Aux abords de la ville d'Esch-sur-Alzette, un grand projet se prépare. Dans un quartier plutôt résidentiel, une maison sort du lot. Sa façade vient...
IMG_0672

Teilnahme Luxemburgs an der Frankfurter Buchmesse, Projektaufruf und Einsatz einer Koordinatorin

Nach fünf Jahren Abwesenheit wird Luxemburg vom 10. bis zum 14. Oktober 2018 wieder mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sein. Mit dieser Initiative des Ministeriums für Kultur wird die breite Präsenz luxemburgischer Literatur und des Buchsektors auf der weltgrößten und bedeutendsten Buchmesse erstmals wieder ermöglicht. Ziel ist es, luxemburgischen Autoren und Verlegern eine Plattform zu bieten, die den kulturellen Austausch fördert, die Bekanntheit luxemburgischer Bücher steigert und auch wirtschaftliche Perspektiven im internationalen Buchmarkt eröffnet. Dabei soll einerseits die Vielfalt des luxemburgischen Buchsektors deutlich werden, andererseits werden die transversalen Verbindungen zum Buchsektor thematisiert. Dieses Jahr wird eine Verbindung mit dem audiovisuellen Bereich angestrebt, anhand des szenischen Schreibens.

Die Frankfurter Buchmesse ist mit ihrem Fachpublikum und rund 270.000 Besuchern eine einzigartige Gelegenheit, Kontakte zu ausländischen Verlegern und Vertretern der deutschen und internationalen Buchbranche zu knüpfen. Oberstes Anliegen des Ministeriums für Kultur ist daher die konkrete Unterstützung der Autoren und Verleger des luxemburgischen Buchwesens, sowie die Stärkung von luxemburgischen literarischen Initiativen gegenüber einem deutschen und internationalen Fachpublikum. Um ihre Anregungen aufzunehmen, alle Akteure gleichermaßen anzuhören und einzubinden ist Guy Arendt, Staatssekretär für Kultur, deshalb am 6. März im Cercle Cité mit rund 50 Vertretern des luxemburgischen Buchwesens zu einem konstruktiven Austausch zusammengekommen.

Das Ministerium für Kultur hat nun einen [Projektaufruf] gestartet, der sich genreübergreifend an alle luxemburgischen Buchakteure richtet. Bis spätestens zum 15. April können Verleger ihre jüngsten Publikationen und alle Buchakteure Ihre Projektvorschläge für Veranstaltungen am Luxemburger Stand einreichen. Eine inhaltliche Auswahl wird anschließend eine Fachjury treffen. Für die Planung und Betreuung des luxemburgischen Auftritts in Frankfurt haben das Kulturministerium und die Agence luxembourgeoise d’action culturelle eigens eine Koordinatorin eingesetzt. Für Fragen rund um die Frankfurter Buchmesse steht Anina Valle unter der E-Mail Adresse: frankfurt[at]culture.lu zur Verfügung.

[Link] zu dem Projektaufruf auf plurio.net

 
Autor
Ministère de la Culture
Autor
Ministère de la Culture
 
gammarayproductions@flickr