-  -  - 
Veranstaltungen in der Großregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Vivian Suter, Nisyros, 2017, Collection Mudam Luxembourg - Acquisition 2018. Vue de l'installation, colline de Philopappos, chemin et pavillon Pikionis, Athènes, documenta 14 © Photo : Stathis Mamalakis

VIVIAN SUTER. NISYROS

COLLECTION MUDAM

25.05.2019 - 15.09.2019

Mehr Information
Ab Mai wird im Pavillon des Mudam Luxembourg - Mus√©e d'Art Moderne Grand-Duc Jean mit Nisyros eines der bedeutendsten Werke von Vivian Suter (*1949) zu sehen sein, das anl√§sslich der Dokumenta 14 in Athen pr√§sentiert und k√ľrzlich vom Mudam erworben wurde. Vivian Suter wurde in Buenos Aires geboren, nachdem ihre Eltern kurz nach dem Zweiten Weltkrieg aus Europa nach Argentinien ausgewandert waren. Nach ihrem Kunststudium im schweizerischen Basel entschloss Suter sich bei einer Lateinamerika-Reise, sich in Panjachel am Ufer des Lago de Atitl√°n in Guatemala niederzulassen. Dort lebt sie bis heute gemeinsam mit ihrer Mutter Elisabeth Wild, die ebenfalls Malerin ist, in einem Atelier-Haus, das sich ganz der umgebenden √ľppigen tropischen Vegetation √∂ffnet. Diese N√§he zur Natur ist von gro√üer Bedeutung f√ľr Suter und pr√§gt ihre malerischen Arbeiten wesentlich, was in besonderem Ma√üe auch in dem Werk Nisyros sichtbar wird. 

Die Serie Nisyros entstand w√§hrend eines Aufenthaltes der K√ľnstlerin auf der gleichnamigen griechischen Vulkaninsel in der √Ąg√§is. Sie besteht aus 19 Gem√§lden, die sich durchweg durch ihre leuchtenden Farben und ihren lebendigen Stil auszeichnen, in denen sich die Umst√§nde ihrer Entstehung widerspiegeln. Gemalt im Freien an unterschiedlichen Orten der Insel - im Krater des Vulkans, an den Klippen oder auf dem Dach ihres Hauses mit Blick aufs Meer -, atmen die Bilder das helle Licht und die strahlenden Farben der Insel und tragen noch die Spuren der klimatischen Bedingungen. Dort ausgebreitet, wo sie gemalt wurden, verschmelzen sie perfekt mit der Landschaft. Im Museum ergibt sich ihre H√§ngung aus den Gegebenheiten vor Ort; da sie nicht auf Rahmen gespannt sind, k√∂nnen sie ungehindert in einen intensiven Dialog mit dem umgebenden Raum treten. 

Kurzbiografie 

Vivian Suter wurde 1949 in Buenos Aires geboren. Sie lebt und arbeitet in Panajache (Guatemala). Den Arbeiten der Malerin und Fotografin wurden monografische Ausstellungen in zahlreichen Institutionen gewidmet, darunter die Stampa Galerie, Basel (2018), das Museo Experimental el Eco, Mexico City (2017), das Jewish Museum, New York (2017), und die Kunsthalle Basel (2014). Weiterhin, hat die K√ľnstlerin an der 31. Biennale S√£o Paulo, Brazilien (2014), der 10. Bienal de Nicaragua, Managua (2016), der Documenta 14, Athen und Kassel (2017) teilgenommen, sowie in Gruppenausstellungen im Museo Tamayo, Mexico City (2014), und in Concepcion 41, Fundaci√≥n de arte contempor√°neo, Antigua (2013). Zusammen mit ihrer Mutter, der K√ľnstlerin Elisabeth Wild, wurde sie in dem Film Vivian's Garden (2016), vom anglo-pal√§stinensischen K√ľnstler Rosalind Nashashibi portraitiert, der ebenfalls bei der Documenta 14 in Kassel pr√§sentiert wurde.
Veranstaltungsort
Mudam Luxembourg - Musée d'Art Moderne Grand Duc Jean
3 PARK DRAI EECHELEN
L-1499 LUXEMBOURG
Luxembourg

105