-  -  - 
Veranstaltungen in der Gro├čregion
ERWEITERE SUCHE
calendrier
calendrier




Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Programms INTERREG IVA Großregion.
Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft.
Felix Klieser © Maike Helbig

5. Sinfoniekonzert

VISIONEN
Werke von Carl Maria von Weber, Richard Strauss, Gabriel Prokofiev und Alb├ęric Magnard

01.04.2019
Mehr Information
Dirigent Jean-Yves Ossonce, Horn Felix Klieser, Saarl├Ąndisches Staatsorchester Carl Maria von Weber Ouvert├╝re aus der Oper "Oberon" Richard Strauss Konzert f├╝r Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11 Gabriel Prokofiev Carnet de Voyage (2015) Alb├ęric Magnard Sinfonie Nr. 4 op. 21 Carl Maria von Weber befand sich auf dem H├Âhepunkt seines k├╝nstlerischen Erfolgs: 1821 hatte er seinen Geniestreich ┬╗Der Freisch├╝tz┬ź in Berlin zur Urauff├╝hrung gebracht. Auch London wollte eine Oper dieses gefeierten Komponisten und K├Âniglichen Kapellmeisters von Dresden. So erhielt Weber also den Auftrag f├╝r seine Feenoper ┬╗Oberon┬ź. Auch dieses Werk sollte zu einem Triumph f├╝r Weber werden, der nach der Premiere an seine Frau schrieb: ┬╗Wie ich ins Orchester trat, erhob sich das ganze ├╝berf├╝llte Haus und ein unglaublicher Jubel, Vivat- und Hurra-Rufe, H├╝te- und T├╝cher-Schwenken empfing mich und war kaum wieder zu stillen.┬ź Das 1. Hornkonzert von Richard Strauss geh├Ârt fest ins Repertoire eines jeden Hornvirtuosen. Schon dieses Fr├╝hwerk des damals erst 19-J├Ąhrigen fordert technische Brillanz und h├Âchste Virtuosit├Ąt von seinem Interpreten. Obgleich es sich stilistisch noch von seinem sp├Ąteren Stil der Opern und sinfonischen Dichtungen abhebt, vernimmt man bereits die gro├čen musikalischen Visionen, die Strauss als einer der pr├Ągendsten Komponisten der Jahrhundertwende auszeichneten. Gabriel Prokofiev - Artist in Focus - steht f├╝r genre├╝bergreifende Verbindung zwischen Klassik und elektronischer Musik. Der Enkel von Sergej Prokofjew stellte bereits eindrucksvoll unter Beweis, dass er zwar das unvergleichliche musikalische Gesp├╝r seines ber├╝hmten Vorfahren geerbt hat, aber dennoch seinen ganz eigenen, neuartigen Weg geht. Traurig und dramatisch zugleich ist es, dass Alb├ęric Magnard vor allem durch seinen Tod bekannt wurde: Im September 1914 starb der franz├Âsische Komponist bei dem Versuch, sein Landhaus nahe Paris gegen deutsche Soldaten zu verteidigen. Seine Sinfonien erz├Ąhlen von gro├čen Emotionen. Ein Geheimtipp f├╝r alle, die die Kultur des Fin de si├Ęcle lieben! TIPP: KINDERMUSIKWERKSTATT BEI SONNTAGSKONZERTEN Musikbegeisterte Kinder zwischen vier und neun Jahren sind w├Ąhrend der Sonntagskonzerte herzlich eingeladen, spielerisch das Orchesterinstrumentarium und ein Werk des Programms kennenzulernen. Los geht┬┤s um 10:30 Uhr, in der Konzertpause gibt es Brezeln und Wasser zu St├Ąrkung. Dieses Angebot (3 ÔéČ pro Kind) gilt nur in Kombination mit dem Kauf einer Konzertkarte.
Kontakte zu dieser Veranstaltung
105