-  -  - 
Evénements en Grande Région
RECHERCHE AVANCEE
calendrier
calendrier




Projet cofnancé par le Fonds européen de développent régional dans le cadre du programme INTERREG IVA Grande Région.
L’Union européenne investit dans votre avenir.
2019-03-07_Petra%20Gerster_Copyright%20Rico%20Rossival

Petra Gerster

Werden wir noch richtig informiert?

07/03/2019
Plus d'information
(Malheureusement ce texte n'existe pas en français.)

Podiumsdiskussion:
Petra Gerster (Key-Note Speaker)
Cordelia Chaton (Letzeburger Journal)
Christophe Langenbrink (Luxemburger Wort)
Thomas Roth (Trierischer Volksfreund)
Moderation: Ralf Britten (TRIFOLION Echternach)
 
"Lügenpresse" war das Unwort des Jahres 2014. Seitdem riefen Pegida-Demonstranten "Lügenpresse halt die Fresse", hielten ihre Hände vor die Kameras der Reporter, bedrohten oder griffen diese sogar tätlich an. Begleitet wurden die realen Wutausbrüche von einer Flut von Hassmails und - postings an die Redaktionen der Sender und Zeitungen: die "Mainstream-Medien" seien gleichgeschaltet, regierungshörig, unglaubwürdig, fremdgesteuert.
Die große Mehrheit der Menschen denkt dies zwar nicht, dennoch fragen sich inzwischen mehr Leute als früher, wie gut sie eigentlich von den Medien informiert werden und ob man sich noch auf sie verlassen kann. Fakt ist: Das Vertrauen in die Medien hat abgenommen, und das liegt vor allem am Einfluss der sogenannten sozialen Netzwerke, der neuen "fünften Gewalt" im Staat.
Die Moderatorin der ZDF-Hauptnachrichtensendung "heute" und Buchautorin Petra Gerster geht den Ursachen dieses Vertrauensverlustes im Gespräch mit Journalisten der Region nach. Sie debattieren darüber, wie Nachrichten gemacht werden, wer entscheidet, was "nachrichtentauglich" ist und was nicht, und nach welchen Kriterien das geschieht. Darüber hinaus wird die Frage erörtert, wie das Internet und die sozialen Medien das Nachrichtengeschäft verändern, wie sich das auf die Qualität der Information auswirkt und welche Rolle die Medien in unserer Gesellschaft spielen.
Contacts pour cet événement
Téléphone (Contact): 26 72 39 500
E-mail (Contact): caisse@trifolion.lu
105