-  -  - 
Evénements en Grande Région
RECHERCHE AVANCEE
calendrier
calendrier




Projet cofnancé par le Fonds européen de développent régional dans le cadre du programme INTERREG IVA Grande Région.
L’Union européenne investit dans votre avenir.
EUROPE

Europe my heart will be broken and eaten

von Armin Petras

12/01/2019 - 02/02/2019
Plus d'information
(Malheureusement ce texte n'existe pas en français.)

Armin Petras inszeniert am Nationaltheater in Luxemburg
EUROPE - My Heart Will Be Broken and Eaten ist eine gespaltene Vision von Ost- und Westeuropa, eine historische, persönliche und öffentliche Rückschau, eine politische und intime Vorausschau. Wir begleiten eine junge Frau durch die Straßen der osteuropäischen Städte. Sie spricht mit einem Mann am Telefon, unruhig, ständig unterwegs.
Ihre komplizierte Fernbeziehung - er lebt in Westeuropa, hat einen guten, aber langweiligen Job, ist verheiratet und hat ein Kind; sie lebt in Osteuropa, versucht ihren Traum zu verwirklichen, Schauspielerin zu werden, und hofft auf eine bessere Zukunft für sich selbst - bildet die Grundlage ihres Gesprächs und gibt aufschlussreiche Einblicke in die anhaltende Kluft zwischen Ost- und Westeuropa.
EUROPE - My Heart Will Be Broken and Eaten ist von Jean Cocteaus La voix humaine inspiriert und wurde vom rumänischen Autor Salat Lehel geschrieben. Der berühmte deutsche Regisseur Armin Petras, der für Theater in ganz Europa arbeitet, macht aus diesem Stück ein ergreifendes politisches Kunstwerk, bei dem ein starker Realismus unaufhörlich mit teils zarten, teils verstörenden poetischen Bildern interagiert. Auf der Bühne trifft der luxemburgische Tänzer Jean-Guillaume Weis auf die rumänische Schauspielerin Maria Tomoiaga.
Die Premiere der Uraufführung findet am 12. Januar 2019 im Théâtre National du Luxembourg um 20 Uhr statt.                                                                           
Informationen unter www.tnl.lu. Tel.: 00352 26 44 12 70 1.

ARMIN PETRAS   Armin Petras ist Regisseur, Autor, Intendant. Nach seinem Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin arbeitete er am Nationaltheater Mannheim, am Schauspiel Hannover, an den Münchner Kammerspielen und am Thalia Theater Hamburg. Als Oberspielleiter war er am Theater Nordhausen, sowie als Hausregisseur am Schauspiel Leipzig und als Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel engagiert.
Dann ging er als Hausregisseur ans Schauspiel Frankfurt und leitete dort die Spielstätte in der Schmidtstraße. Im Jahr 2006 übernahm er für sieben erfolgreiche Spielzeiten die Intendanz des Maxim-Gorki-Theater Berlin. Von 2013 bis 2018 leitete er als Intendant das Schauspiel Stuttgart.
Daneben ist Petras auch als Autor von Bühnenstücken bekannt, die er unter seinem eigenen Namen und als Fritz Kater schreibt. Für sein Stück "zeit zu lieben zeit zu sterben" wurde Kater in der Inszenierung von Petras 2003 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet. Sieben Mal war Petras zu den "Stücken" in Mülheim eingeladen, in der Jahresumfrage der Zeitschrift "Theater Heute" wurde er zum Dramatiker des Jahres gewählt.
Für sein Gesamtwerk erhielt Fritz Kater 2008 den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis, Petras arbeitet seit dieser Spielzeit als Hausregisseur am Theater Bremen und als freier Regisseur am Deutschen Theater Berlin, am Düsseldorfer Schauspielhaus, und nun auch am TNL
 
Contacts pour cet événement
Téléphone (Contact): 26 44 12 70 22
E-mail (Contact): info@tnl.lu
lieu d'événement
Théâtre National du Luxembourg
194 route de Longwy
L-1940 LUXEMBOURG
Luxembourg

prix d'entrée
1.5€ (Kulturpass)
8€ (jeunes de moins de 26 ans)
20€ (adultes)
Tickets
105